Gebäudethermografie Bauthermografie Notwendigkeit einer thermografischen Untersuchung eines Gebäudes:  - Thermografie leistet einen wichtigen Beitrag    bem Aufspüren von Energieverlusten von Gebäuden  - höchste thermische Auflösung der Kamera führt zu sicheren    Analysen der Schadstellen  - aussagekräftige Analysen für Kunden basierend auf     Spezialsoftware Die Steigerung der Energieeffizienz von Gebäuden ist ein Thema von immer höherer Bedeutung und die Thermografie leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieses Ziels. Die Inspektion mit Wärmebild-Kameras zeigt einfach und schnell Dämmungsschwachstellen und Wärmebrücken von Gebäuden auf. Dafür müssen sie jedoch auch mit einem entsprechend gutem Auflösungsvermögen versehen sein. Dies betrifft zum einen die thermische Auflösung. Thermografie-Kameras für den Einsatz in der Bauthermografie sollten mit einer besonders guten thermischen Auflösung von maximal 40 mK (0,04 °C) versehen sein. Dies bedeutet, dass sie selbst bei kleinsten Unterschieden zwischen der Innen- und Außentemperatur noch sicher (!) Fehler detektieren können. Gebäudethermografie, Bauthermografie Copyright © 2011 TESCOMP e.U. Alle Rechte vorbehalten.  AGB     Datenschutz     Haftungsausschluss     Impressum  Baumanagement, Genehmigungsverfahren, technische Zeichnungen, Energieausweis, Bauphysik, Thermografie
zurück zur Thermografie Tescomp, Ing. Michael Renner, Ingenieurbüro Wels, OÖ, Oberösterreich, Thermografie, Wärmebild, Energieberatung, Energieeffizienz, Bauphysik, U-Wert, Heizwärmebedarf