Industriethermografie Instandhaltung mechanischer Komponenten Mechanik = Bewegung = Wärme - Thermografie lässt mechanische Belastung durch Druck, Zug    und Reibung einwandfrei erkennen - mit Thermografie-Kameras kann aus sicherer Entfernung    inspizieren werden - schnelle Thermografie-Kameras lösen Bewegungsabläufe auf   und zeigen Fehler präzise Jede Fertigung von Produkten ist mit einem wesentlichen Energieeinsatz verbunden. Aber auch bei der Nutzung von Produkten wird Energie frei oder eingesetzt. Da ein großer Teil dieser Energie als Wärme eingesetzt wird oder entsteht, ist es sowohl für die Optimierung von Herstellungsprozessen selbst als auch für die Entwicklung neuer Produkte entscheidend, den Effekt von Wärme bestmöglich zu analysieren. Eine Wärmebild-Kamera leistet dies auch in schwierigsten Situationen ausgesprochen gut, da sie für die Messung keinen Kontakt zum Messobjekt benötigt und außerdem eine bildliche Darstellung der Temperaturverteilung erlaubt, was dem menschlichen Vorstellungsvermögen entgegen kommt. Bauteil- oder Prozessoptimierung durch Wärmeableitung oder -zuführung Zeigt die Thermografie bei Produkten wie Leiterplatten Hot-Spots, also Gebiete mit besonders hoher Temperatur, kann in der Regel auf einen Fehler geschlossen werden. Sollte diese Temperatur jedoch normal erscheinen, ist die Wärmeableitung optimierbar, so dass spätere Überhitzungen des Bauteils selbst oder umliegender Bereiche vermindert werden können.Nur wenn die Details durch eine ausreichend große Anzahl von Pixeln richtig aufgelöst werden, ist eine sichere Aussage möglich.   Industriethermographie Copyright © 2011 TESCOMP e.U. Alle Rechte vorbehalten.  AGB     Datenschutz     Haftungsausschluss     Impressum  Baumanagement, Genehmigungsverfahren, technische Zeichnungen, Energieausweis, Bauphysik, Thermografie
zurück zur Thermografie Tescomp, Ing. Michael Renner, Ingenieurbüro Wels, OÖ, Oberösterreich, Thermografie, Wärmebild, Energieberatung, Energieeffizienz, Bauphysik, U-Wert, Heizwärmebedarf