Zerstörungsfreie Leitungs- und Leckortung Leitungs- und Leckortung Mit Hilfe der Thermografie können Leitungsverläufe von Brauchwasserleitungen, Heizungsvor- und -rückläufen oder Fußbodenheizungen exakt lokalisiert werden. Dabei wird ausgenützt, dass die Rohrleitungen den umgebenden Fußboden erwärmen und diese Wärme an die Oberfläche weitergeleitet wird. Eine thermographische Leitungsortung bietet sich an, wenn im Rahmen einer Renovierung oder eines Umbaus Eingriffe in die Bausubstanz erfolgen, bei denen keine Informationen über das Vorhandensein oder den Verlauf von Rohrleitungen vorliegen. Die Thermografie trägt in solchen Fällen dazu bei, unnötigen Beschädigungen der Leitungen vorzubeugen und kostspielige Reparaturen zu vermeiden. Wird ein Wasserverlust in einer Leitung festgestellt, steht der Installateur meist vor dem Problem, dass zum einen der Leitungsverlauf nicht bekannt ist, und dass zum anderen das Wasser an Stellen aus der Wand oder Decke austritt, die weit entfernt von der eigentlichen Leckage liegen. Das bedeutet, dass die Reparatur der Leckage mit einer großflächigen Zerstörung des Fußbodenbelags bzw. der Wände einhergeht. Das ist teuer und für die Betroffenen mit viel Lärm und Schmutz verbunden. Zur Leitungssuche erfolgt die Suche nach ungewöhnlichen Temperaturverläufen, so genannten Hot Spots, die typisch für eine Leckage sind. Dabei können bereits Bereiche, in denen keine Parallel-Auffälligkeiten festgestellt werden, als Schadenstelle ausgeschlossen werden. In den meisten Fällen wird dadurch schon eine deutliche Eingrenzung der schadhaften Stelle erreicht. Leckortung, Leitungsortung, Leckageortung Copyright © 2011 TESCOMP e.U. Alle Rechte vorbehalten.  AGB     Datenschutz     Haftungsausschluss     Impressum  Baumanagement, Genehmigungsverfahren, technische Zeichnungen, Energieausweis, Bauphysik, Thermografie
zurück zur Thermografie Tescomp, Ing. Michael Renner, Ingenieurbüro Wels, OÖ, Oberösterreich, Thermografie, Wärmebild, Energieberatung, Energieeffizienz, Bauphysik, U-Wert, Heizwärmebedarf